Winterbild mit Schnee. Foto: Jens Hansel

Winterbild mit Schnee. Foto: Jens Hansel

Begriff des Monats Februar „Luty“

Neulich habe ich mich mit einem russischen Arbeitskollegen über unsere verwandten Sprachen unterhalten. Irgendwann kamen wir auf die Monatsnamen, was mir die Idee für das aktuelle Wort des Monats gab.

Das Wort Luty (Februar) ist slawischer Herkunft und bedeutete ursprünglich streng, grausam. In altpolnischen Texten können wir vom luty mróz (strenger Frost) oder vom luty władca (grausamer Herrscher) lesen.

In der russischen Sprache hat sich diese Bedeutung des Wortes luty bis heute bewahrt, während in der polnischen Sprache man nun von srogi (streng) bzw. okrutny (grausam) spricht und luty in diesem Zusammenhang als veraltet gilt.

Das Wort luty hat aber seit dem 14. Jahrhundert als Monatsname in die polnische Sprache Einzug gehalten. In der russischen Sprache wiederum, haben wir den Februar als Февраль, was dem „deutschen“ Februar entspricht.

Grund dafür ist, dass im Russland der Römische Kalender gilt, während in Polen der Gregorianische Kalender gilt und in Polen die Monatsnamen größtenteils im Zusammenhang mit „Mutter Natur“ stehen.

Wenn wir schon bei Natur sind, so hat auch der Luty einige Bauernregeln parat, von denen sich diese doch hoffentlich nicht bewahrheitet:

Gdy ciepło w lutym,
zimno w marcu bywa,
długo potrwa zima,
rzecz to niewątpliwa.

Ist es warm im Februar,
wird kalt der März,
bleibt der Winter lang,
das ist gewiss.

Christian wurde 1982 in Polen geboren und siedelte zusammen mit seinen Eltern 1989 nach Deutschland über. Als studierter Übersetzer ist er sowohl in den beiden Sprachen als auch in beiden Kulturen heimisch. Besonders interessiert er sich für folgende Themen: Geschichte, Politik, Sport.

Schreibe einen Kommentar