Un/Sichtbarkeit. Die polnische Kunst(geschichte) und Deutschland

Datum/Zeit
Date(s) - 06/04/2022 - 08/04/2022
Ganztägig

Kategorien


„Stille Rebellen. Polnischer Symbolismus um 1900“: Unter diesem Titel zeigt die Kunsthalle München vom 25. März bis zum 07. August 2022 in Kooperation mit den Nationalmuseen in Warschau, Krakau und Posen eine groß angelegte Ausstellung zur polnischen Malerei. Diese Schau ist Ausgangspunkt und Resonanzraum unserer Konferenz, in der wir zum einen den Stand und die Rezeption der polnischen Kunst(geschichte) in Deutschland reflektieren und zum anderen aktuelle theoretische und methodische Ansätze diskutieren wollen. Es gilt – über den historischen Rahmen der Ausstellung hinaus –, neue Perspektiven auf die polnische Kunst und ihre europäischen und globalen Verflechtungen zu entwickeln.

TEILNAHME /PARTICIPATION:

Die Konferenz findet in hybridem Format statt. An allen Panels im Zentralinstitut für Kunstgeschichte können Sie entweder vor Ort oder via Zoom teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Weitere Informationen und Zoom-Link hier.