Als 1832 die geschlagenen polnischen Aufständischen durch die Region zogen, war die liberale Öffentlichkeit bewegt und begeistert („Die Bole solle lewe“, rief man in Frankfurt). 1848 diskutierte das Paulskirchenparlament, 1971 ein Friedenskongress am selben Ort über Polen.

Polenhilfe! Die Hessen kommen …

Datum/Zeit
Date(s) - 28/01/2020
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Haus am Dom, Großer Saal

Kategorien


Finissage der Ausstellung Lebenspfade mit Zeitzeugen. Musikalische Umrahmung von Vitold Rek.

Als 1832 die geschlagenen polnischen Aufständischen durch die Region zogen, war die liberale Öffentlichkeit bewegt und begeistert („Die Bole solle lewe“, rief man in Frankfurt). 1848 diskutierte das Paulskirchenparlament, 1971 ein Friedenskongress am selben Ort über Polen. Schließlich wurden auch aus der Region in den 1980er Jahren Hilfspakete nach Polen geschickt. Ein unterhaltsamer Abend, moderiert von Manfred Mack und mit Musik von Vitold Rek.

Veranstalter: Deutsches Polen-Institut

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta und Simon um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht Co się dzieje und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik. (Email: anna@polen.pl)

Schreibe einen Kommentar