Leipzig liest polnische Literatur

Datum/Zeit
Date(s) - 11/03/2020 - 15/03/2020
0:00

Veranstaltungsort
Polnisches Institut Leipzig

Kategorien


11.03.2020 / 19:00 / Polnisches Institut
Ein Zeitzeugenbericht aus den Fabriken des Todes
Lesung mit dem Herausgeber Frank Beer
12.03.2020 / 18:00 / Polnisches Institut
Gespräch mit dem Herausgeber Dr. Andrzej Kaluza (DPI Darmstadt)
Moderation: Rainer Mende (Polnisches Institut)

12.03.2020 / 20:00 / Polnisches Institut

Die Autorin stellt ihr Romandebüt vor
Moderation: Bernhard Hartmann (Übersetzer)

13.03.2020 / 20:00 / Polnisches Institut

Die Autorin und ihr Übersetzer Dr. Olaf Kühl stellen den neuen Roman vor
14.03.2020 / 11:00 / Polnisches Institut
Buchvorstellung für Kinder (7–11 J.) mit der Illustratorin Anna Ładecka
Begrüßung: Prof. Dr. Dietger Niederwieser (Honorarkonsul der Republik Italien)

14.03.2020 / 16:00 / Messe

Die Autorin stellt ihr Romandebüt vor
Moderation: Bernhard Hartmann (Übersetzer)

14.03.2020 / 17:00 / Zeitgeschichtliches Forum

27. Leipziger Europaforum: Wie (un)demokratisch ist die EU?
Podiumsdiskussion mit Rolf-Dieter Krause (Journalist, Berlin, und ehemaliger Leiter des ARD Studios Brüssel), Georg Pfeifer (Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments, Berlin) u.a.
Moderation: Prof. Dr. Eckart Stratenschulte (Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Nationalstiftung, Hamburg)

14.03.2020 / 20:00 / Polnisches Institut
Vorstellung des Romans mit dem Autor und seinem Übersetzer Herbert Ulrich
Moderation: Bernd Karwen (Polnisches Institut)

15.03.2020 / 12:00 / Messe
Tatort in Translation: Die Übersetzung von Krimis
Diskussion mit Paulina Schulz-Gruner (Übersetzerin aus dem Polnischen), Alexandra Baisch (Englisch & Französisch) und Claudia Wend (Französisch)
Moderation: Christine Ferret

15.03.2020 / 15:00 / Messe

Vorstellung des Romans mit dem Autor und seinem Übersetzer Herbert Ulrich

Moderation: Bernd Karwen (Polnisches Institut)

Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig in Kooperation mit dem Buchinstitut Kraków und weiteren Partnern

Jutta verbrachte zwei Semester ihres Politikstudiums in Warschau. Danach organisierte sie vier Jahre lang internationale Begegnungsprojekte im Museum des Warschauer Aufstands. Dabei schaute sie den Kollegen im Stefan Starzynski-Institut über die Schulter, die kulturelle Projekte rund um die dynamische Entwicklung Warschaus organisieren, um den Warschauern zu zeigen, in was für einer interessanten Stadt sie leben. Kein Wunder also, dass sie Warschau für die spannendste europäische Metropole hält! Nach einem weiteren kommunikationswissenschaftlichen Studium ist sie nun im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. Für Polen.pl schreibt sie seit 2012. (E-Mail: jutta@polen.pl)

Schreibe einen Kommentar