Sie hat mehrere KZs überlebt, auch Birkenau und Auschwitz. Ihre Schwester Meira wurde als Siebenjährige von den Nazis ermordet, ihren Vater hat sie nie mehr gesehen. Die Mutter ist nach dem Krieg, als sie nach Slomniki, dem Geburtsort von Rachel Knobler, zurückkehrte, von einem polnischen Nationalisten erschossen worden. Rachel Knobler wollte nach all diesen schrecklichen Erfahrungen eigentlich nach Palästina auswandern, der Weg dazu führte über München. Dort ist sie dann bis zu ihrem Tod im Dezember 2017 geblieben.

Konzert: Erinnerung an Rachel Knobler – mit Boguslawa Hubisz-Sielska (Viola) und Mariusz Sielski (Klavier)

Datum/Zeit
Date(s) - 10/11/2019
16:30 - 18:30

Veranstaltungsort
St. Monica Zentrum

Kategorien


Erinnerung an Rachel Knobler

Sie hat mehrere KZs überlebt, auch Birkenau und Auschwitz. Ihre Schwester Meira
wurde als Siebenjährige von den Nazis ermordet, ihren Vater hat sie nie mehr
gesehen. Die Mutter ist nach dem Krieg, als sie nach Slomniki, dem Geburtsort von
Rachel Knobler, zurückkehrte, von einem polnischen Nationalisten erschossen
worden.
Rachel Knobler wollte nach all diesen schrecklichen
Erfahrungen eigentlich nach
Palästina auswandern, der Weg dazu führte über München. Dort ist sie dann bis zu
ihrem Tod im Dezember 2017 geblieben.
Ihr ganzes Leben hat sie der Malerei, der Musik und dem Theater gewidmet,
wundervolle Gedichte und Komposit ionen sind von ihr geschaffen worden.
An diesem Abend werden wir Filmausschnitte zu Rachel Knobler zeigen, ihre
Gedichte vorstellen und ihre Musik aufführen: Boguslawa Hubisz Sielska, Viola,
und Mariusz Sielski, Klavier, von der Musik Akademie Krakau spiel en
Kompositionen von Rachel Knobler. Eine Kooperation mit dem Hospizkreis
Ismaning.

Boguslawa Hubisz-Sielska (Viola)

Ihre künstlerische Tätigkeit ist eng mit Krakau verbunden, ihre Studien hat sie bei
Stefan Kamasa in Warschau und bei Kim Kashkashian in München vervollständigt.
Sie spielte CDs ein, mit Musik von J.B. Vanhal (AP Classic), Rachel Knobler und
Robert Fuchs (Acte Prealable). Für das Lexikon “Die polnischen Komponisten 1918
2000” hat sie den Text über Rachel Knobler geschrieben. Noten in ihrer
Bearbeitung erschienen bei dem polnischen Musikverlag PWM sowie der
deutschen Editio Alto. Sitz in Jurys in polnischen und internationalen
Wettbewerben. Ihre Aufnahme der Niggun und Elegie von Rachel Knobler wurde
im Rundfunk Princeton (USA 2005/ 2006) als Classical Discoveries präsentiert.
Langjährig an der Krakauer Musikakademie tätig, leitet sie seit 2001 auch das
Lutoslawski Konservatorium in Krakau, seit 2003 ist sie Präsidentin der St. Cäcilia
Stiftung und seit 2013 Präsidentin der Polnischen Viola Ge sellschaft.

Mariusz Sielski (Klavier)

Studierte in Krakau bei Ludwik Stefanski, Ewa Bukojemska und Janusz Dolny und
erhielt das Diplom mit Auszeichnung. Nahm an vielen Meisterkursen teil, unter
bekannten Dozenten (Alexander Jenner, Rudolf Buchbinder, Eliane Richepin,
Fausto Zadra). Seine musikalische Ausbildung hat er an der Münchener
Hochschule für Musik vervollständigt. Mariusz Sielski ist an der Musikakademie in
Krakau als Dozent tätig, wo er eine eigene Klavierklasse leitet.

Anna studierte in Münster und Regensburg Vergleichende Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft und Geschichte mit den Schwerpunkten Polen und Frankreich. Außerdem interessiert sie sich sehr für Russland. Zahlreiche, teilweise längere Aufenthalte in Polen, vor allem Praktika in Warschau, brachten ihr Sprache, Land und Leute näher. Bei Polen.pl kümmert sie sich gemeinsam mit Jutta und Simon um die allmonatliche deutsch-polnische Terminübersicht Co się dzieje und schreibt in den Rubriken Kultur, Gesellschaft und Politik. (Email: anna@polen.pl)

Schreibe einen Kommentar