Internationales Übersetzer-Symposium

Datum/Zeit
Date(s) - 21/05/2021
13:00 - 19:30

Kategorien


Biedermann-Palais, ul. Franciszkańska 1/3, 91-433 Łódź, Polen und ONLINE.

Internationales Übersetzer-Symposium im Rahmen des Projektes “Karl Dedecius – der Europäer aus Lodz”, das anlässlich des 100. Geburtstages des herausragenden Übersetzers und Humanisten, Botschafters der polnischen Kultur und Vermittlers zwischen Polen und Deutschland – Karl Dedecius (1921-2016) – realisiert wird.

Link zur Veranstaltung hier.

 

Programm des Übersetzer-Symposiums:

13.00 – 17.00 Uhr
Internationales Online-Seminar

(nur Livestream, Simultandolmetschen)
Moderation: Manfred Mack

Grußwort

Prof. Peter Oliver Loew (Deutsches Polen-Institut)
Prof. Joachim Rogall (Robert Bosch Stiftung)

Karl Dedecius und Lodz

Prof. Hans-Jürgen Bömelburg (Giessen)
Prof. Winson Chu (Milkwaukee/München)

Karl Dedecius und Darmstadt

Dr. Andrzej Kaluza (Darmstadt), Dr. Andreas Lawaty (Lüneburg)

Die Übersetzungen von Karl Dedecius – Würdigung und Kritik

Bernhard Hartmann (Duisburg), Dr. Birgit Krehl (Potsdam)

Karl Dedecius als Wegbereiter der polnischen Literatur in Deutschland und der deutschen Literatur in Polen

Sława Lisiecka (Lodz), Leszek Szaruga (Warschau)

Die Bedeutung von Karl Dedecius und die Aufgaben des Übersetzers von heute

Preisträger des Karl-Dedecius-Preises

 

18.00-21.00 Uhr
Biedermann-Palais (ul. Franciszkańska 1/3) 91-433 Łódź, Polen

(auch als Livestream, Simultandolmetschen)

18.00
Eröffnung der Abendveranstaltung und Begrüßung der Gäste
Prof. Elżbieta Żądzińska (Rektorin der Universität Lodz)

18.15
Vortrag „Lodzer Begegnungen mit Karl Dedecius”
Prof. Krzysztof A. Kuczyński

18.45
Vorstellung des Jubiläumsbandes
„Karl Dedecius. Interv verba – inter gentes”
Dr. Ilona Czechowska/Dr. Ernest Kuczyński

19.30
Podiumsgespräch
„Karl Dedecius – Übersetzer – Kulturvermittler – Europäer”
Moderation: Dr. Agnieszka Brockmann (Karl Dedecius Archiv)

Teilnehmer:
Prof. Bożena Chołuj (Europa-Universität Viadrina)
Prof. Grażyna B. Szewczyk (Schlesische Universität)
Prof. Edward Białek (Universität Wrocław)
Prof. Krzysztof A. Kuczyński (Universität Lodz)
Prof. Peter Oliver Loew (Deutsches Polen-Institut

nv-author-image

Simon Behnisch

Simon verbrachte im Rahmen seines Geschichtsstudiums zwei Semester an der Universität Warschau. Derzeit promoviert er zur preußisch-polnischen Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle/Saale. Seine Interessen gelten vor allem der aktuellen Politik und der Kultur in Polen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.