A Loss: The Story of a Dead Soldier Told by His Sister. Buchvorstellung mit der Autorin Dr. Olesya Khromeychuk

Datum/Zeit
Date(s) - 09/03/2022
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus | Deutsch-osteuropäisches Forum

Kategorien


Moderation: Robert Baag, freier Journalist mit Osteuropa-Schwerpunkt
Konsekutives Dolmetschen aus dem Ukrainischen ins Deutsche von Nadja Simon

Dieses Buch ist die Geschichte eines Todesfalls unter vielen im Krieg in der Ostukraine. Die Autorin ist Kriegshistorikerin, deren Bruder 2017 als Soldat der ukrainischen Streitkräfte an der Front getötet wurde. Olesya Khromeychuk nimmt den Blickwinkel eines Zivilisten und einer Frau ein – Perspektiven, die in Kriegsberichten eher vernachlässigt werden – und konzentriert sich auf die Geschichten, die sich weit weg vom Kriegsgebiet abspielen.
Durch eine Kombination aus persönlichen Memoiren und Essay versucht Khromeychuk, ihren Lesern die private Erfahrung dieses noch andauernden, aber fast vergessenen Krieges im Herzen Europas und die private Erfahrung des Krieges an sich näher zu bringen. Dieses Buch wird jeden ansprechen, der mit Trauer und dem Schock über den plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen zu kämpfen hat.
Dr. Olesya Khromeychuk ist Historikerin und Schriftstellerin. Sie promovierte in Geschichte am University College London. Sie lehrte die Geschichte Ostmitteleuropas an der Universität Cambridge, dem University College London, der University of East Anglia und dem King’s College London. Sie ist Autorin von ‘Unbestimmte’ Ukrainer. Post-War Narratives of the Waffen SS ‘Galicia’ Division (Peter Lang, 2013).

Veranstalter: Lew Kopelew Forum, DGO e.V., Ukrainisches Generalkonsulat, Gerhart Hauptmann Haus, Respekt und Mut, unterstützt von: Institut für osteuropäisches Recht und Rechtsvergleichung, Akademie für europäischen Menschenrechtsschutz und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln